Bilder verkleinern mit Imagemagick

Falls Imagemagick noch nicht installiert ist, mit

sudo agt-get install imagemagick

installieren. Nun hat man mit convert ein mächtiges Komanndozeilentool zu Verfügung um Bilder zu konvertieren.

Oft will man schnell Bilder auf eine bestimmt Größe bringen. Um alle Bilder in einem Ordner zu verkleinern reichen folgende Befehle aus

mkdir small

for i in *.jpg ; do convert $i -resize 250×188 small/$i ; done

Hier muss bei *.jpg die entsprechende Dateiendung angegeben werden. Statt der absoluten Größe kann bei -resize auch eine Prozentangabe angegeben werden.

Kleiner Hinweis: Falls die kleine Schleife nicht funktioniert, sollte man mittels bash in die mächtigere Bourne-Again-Shell wechseln.

5 Gedanken zu „Bilder verkleinern mit Imagemagick

  1. Pingback: technixblog » Blog Archiv » Bilder verkleinern mit Windows XP

  2. aufpassen! das x in 250×188 wird umgewandelt. copy/paste funktioniert nicht!

  3. Hallo,

    ich habe eben mit Deinem Code 64 Bilder verkleinern wollen. Das scheint laut Konqueror und Gimp auch zu funzen. Nur Frage ich mich gerade, warum die einzelnen Dateien dann nicht kleiner werden. Die Dateigrößen sind immer noch immens. Hast Du vielleicht eine glorreiche Idee, wie ich auch die Dateigrößen entsprechend reduzieren kann?

    Gruß
    Niels

  4. Ich verkleinere Bilder auf Debian bequem mit XnView (mein bevorzugtes Bildprogramm):
    – Neuer Ordner auf Desktop
    – XnView/Bearbeiten/alles auswählen
    – Werkzeuge/Stapelverarbeitung
    – Ausgabe/…./Neuen Ordner angeben
    – Verarbeitung/+>/Bild/Größe ändern/Breite800xHöhe600
    ergibt 102 KB/ZIP-Bild!
    Breite640xHöhe480 ergäbe 70 KB/ZIP-Bild

    mfG

  5. Ich habe jetzt „for i in *.JPG; do convert $i -resize 3000×2000 $(basename $i .JPG).JPG; done“ genutzt und die Dateien direkt überschrieben. Vorher habe ich noch die Leerzeichen aus den Dateinamen entfernt: rename ’s/\&/_/g‘ *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.