Ibanez Vibrato feststellen

Der erste Beitrag in einer neuen Kategorie! Ich habe vor kurzem an meiner Gitarre herumgebastelt und will das Ergebnis jetzt in der Kategorie „Werken“ veröffentlichen.

Ich habe eine Ibanez Gio GRG170 mit einem für Ibanez typischen freischwingenden Vibrato (manch einer nennt’s auch Tremolo, die Diskussion dazu könnt ihr hier verfolgen). Bei häufigen Umstimmen zwischen Drop-D und normaler Stimmung hatte ich immer das Problem, dass sich die anderen Saiten auch verstimmten.

Umbau

Der Steg, an dem die Saiten aufhängt sind, hängt frei und wird von den Saiten auf der Vorderseite und Federn auf der Rückseite gehalten. Ändert sich die Spannung einer Seite, verstimmen sich dann halt automatisch alle anderen. Um das zu verhinden will ich nun zeigen, wie ich das System „festgestellt“ habe.

Zum Start: Die Skizze – so soll es aussehen

Umbau_Gitarre_skizze

Zuerst sucht man eine kleine Holzplatte, das ungefähr so dick ist, wie der Abstand zwischen Korpus und Vibratosystem. Dann Saiten runter und die Gitarre hinten aufschrauben. Nach dem Aushängen der Federn kann man das ganze System einfach rausnehmen.

Dann die Maße auf das Holz übertragen, die alte Laubsäge raus und schön den Umriss des Vibratosystems aussägen. Die Kanten noch ein bisschen nachfeilen und dann sieht das Ganze so aus:

Umbau_Gitarre_1 Umbau_Gitarre_2

Zum Schluss das Holz auf den Metallblock stecken, alles wieder zusammenbauen, Federn einsetzen und Saiten aufziehen. Meistens liegt beim Gitarrenkauf ja noch eine zusätzliche Feder bei, um die Gitarre für dickere Saiten anzupassen. Um sicher zu gehen, dass die der Block des Vibratosystems fest aufliegt, baue ich die zusätzliche Feder auch ein (habe also insgesamt drei Federn drin) und schraube die Spannschrauben ganz fest rein.

Ergebnis: Das System sitzt bombenfest. Kein Verstimmen. Ich kann schnell umstimmen und die anderen Saiten behalten die Stimmung. (Fotos vom Ergebniss werden nachgeliefert.)

Es gibt bestimmt noch andere kreative Lösungen. Man kann zum Beispiel die Feder rausnehmen und den Vibratoblock genau anders rum verspannen (Holz auf der Rückseite einklemmen). Ich finde meine Lösung ziemlich elegant, da sie nicht verrutschen kann und rückstandsfrei wieder ausgebaut werden kann. Eins solltet ihr übrigens noch beachten: Das kleine Kabel, das zur Aufhängung der Federn geht und total unwichtig aussieht, ist die Erde der Saiten. Wenn diese fehlt brummt die Gitarre ganz nervig, wenn man die Finger nicht auf den Saiten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.